"Es geht um mehr als das nackte Überleben" - Luca di Blasi

„Systemrelevant sind jene, die das System am Laufen halten. Der Rest ist also irrelevant? Es ist riskant, wenn wir in diesem Glauben unser Leben einschränken lassen. Den gravierenden Auswirkungen der Frage, was und wer systemrelevant ist und warum die Frage in mehrfacher Hinsicht viel zu kurz greift, geht der Philosoph Luca Di Blasi in einem Aufsatz für ‚Zeit online‘ nach…“

Lesen Sie hier mehr...

Mit der Angst in einen Dialog treten

Zeiten wie diese stellen den Seelenfrieden vieler Menschen auf eine harte Probe. Der Schweizer Seelsorger und geistliche Begleiter Pierre Stutz spricht über den Umgang mit der Angst und sieht in der Krise auch Chancen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel...

Das seelische Notstromaggregat

„Der Schauspieler Ulrich Matthes beschreibt in einem Gespräch die Quellen, aus denen er derzeit lebt und wählt zur Beschreibung den Begriff ‚seelisches Notstromaggregat‘. Und das füllt sich aus ganz unterschiedlichen Komponenten – eine sympathisch unaufgeregte Anregung, nach solchen Quellen auch für sich zu fragen…“

Lesen Sie hier mehr...

"Nicht das Virus ist die größte Gefahr, sondern wir Menschen"

Der israelische Historiker und Bestsellerautor Yuval Noah Harari hilft dabei, die Pandemie durch Einordnen in historische Maßstäbe heilsam zu relativieren, stellt anderseits aber auch auf originelle Weise die eigentliche Herausforderung heraus, vor die uns diese Zeit stellt: "Nicht das Virus ist die größte Gefahr, sondern wir Menschen."

Lesen Sie hier mehr...

Demütig und dankbar

In den „Gedanken zum Wochenende“ der Leonberger Kreiszeitung greift Dekanatsreferentin Annegret Hiekisch einen Gedanken des „Corona-Gedichts“ von Thorsten Stelzner auf (das Sie auf unserer Seite unter „Inspirierende Impulse“ auch nochmals nachhören können) und formuliert ganz grundlegende Haltungen, die viele Menschen – trotz all der großen Probleme und Herausforderungen – auch in dieser Zeit empfinden: Demut und Dankbarkeit, auch denen gegenüber, die gerade sehr viel Verantwortung tragen und schwierige Entscheidungen zu treffen haben.

Lesen Sie hier mehr...

Buchtipp des Monats April

Ein Roman, der die Geschichte Russlands im 20. Jahrhunderts erzählt, der manche Elemente eines Krimis enthält – und der doch so viel mehr ist: Nämlich eine Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie, dem Thema Vergessen und Erinnerung - und nicht zuletzt auch die Frage von Tod und Auferstehung. Mein Osterbuch 2020!

Hier geht es zum Buchtipp...

Die Welt nach Corona

In einer ‚Rückwärts-Prognose‘ beschreibt der Zukunftsforscher Matthias Horx idealtypisch, wie und worüber wir uns wundern werden, wenn die Corona-Krise überstanden ist. Um zu verstehen, wie diese Krise unser Leben verändert, setzt er auf einen wirklich originellen Blick-Wechsel, er wagt eine RE-gnose. Das heißt, wir schauen nicht von jetzt in die Zukunft (wie bei der PROgnose), sondern von der Zukunft zurück ins heute…

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Lassen Sie sich darauf ein, Ihnen werden Augen aufgehen, die Sie zuvor nicht hatten…

Auferstehung

Gerade diese unwirkliche Zeit des verordneten Sich-Zeitlassens lässt uns danach Ausschau halten, was wir eigentlich meinen, wenn wir von Auferstehung sprechen. Worauf wir denn da hoffen, wenn wir so lapidar von einem neuen Leben sprechen. Drei Ansätze, aber allen dreien ist doch eines gemeinsam: Auferstehung – das ist das gründlich andere…

Lesen Sie hier mehr...

Sonntagsgedanken

In den Sonntagsgedanken der Kreiszeitung versucht Dekanatsreferent Wolfgang Hensel einen Bogen zu schlagen von den schmerzlich vermissten Liturgien der Kar- und Osterwoche zur Zusage Gottes, die größer ist als alle Absagen und die uns zu „Aufständischen“ gegen Tod und Verzweiflung macht: „Hoffnung ist zugesagt!“

Hier finden Sie den ausführlichen Text...

Glauben und Theologie in Zeiten von Corona

Einen so tiefgründigen wie inspirierenden, offenen wie hellsichtigen Aufsatz hat der evangelische Theologe Günter Thomas geschrieben. Er stellt sich die Frage nach einer Theologie im Schatten der Coronakrise und berührt dabei sowohl die Themen von Schöpfung und Leid wie die nach Jesus Christus, dem liebenden Gott und seiner oft übergroßen Geduld. Um schließlich auch die Kirche danach zu befragen, wo und wie sie denn angesichts der heftigen Auswirkungen auf Gesellschaft und Zukunft ihre Haltung und konkretes Verhalten gestalten soll. Ein überaus empfehlenswerter Text, der die gründliche und anstrengende Lektüre lohnt…

Buchtipps

Gleich zwei Bücher sollen Sie in den kommenden Tage unterhalten, inspirieren, bereichern. Ein wunderschönes Kinderbuch (auch für Erwachsene) und ein spannender Roman, der zugleich nur rund 200 Seiten ist, ein Spionagethriller ist und zugleich höchste zeitgenössische Literatur!

Hier geht es zu den Buchtipps...

Texte die inspirieren – Texte die bleiben...

Sowohl Angela Merkel in ihrer Fernsehansprache vom 18.3.2020 als auch der Ministerpräsident von BW, Winfried Kretschmann, in einem Brief an die Gläubigen der verschiedenen Religionsgemeinschaften vom 29.03.2020 setzen dabei Akzente, die Perspektiven öffnen, den Blick weiten und – bleiben werden…

Lesen Sie hier weiter...

Lesetipp aus dem Home-Office

In diesen Zeiten, in denen wir aufgefordert sind, verstärkt zuhause zu bleiben und unnötige Exkursionen zu vermeiden, sind Leserinnen und Leser im Vorteil! Denn was kann es Schöneres geben, als stunden-, tagelang in Romanen zu versinken, den vielfach verschlungenen Handlungswegen zu folgen, kunstvoll verdichteten Erzählungen und Berichten über Leben und Lieben zu lauschen, gedanklichen und tatsächlichen Abenteuern lesend auf der Spur zu sein, voller Spannung gebannt nicht aufhören zu können und so – die Quarantäne zur geschenkten, wertvollen, sinnvollen Zeit werden zu lassen. Sofern Sie also noch einen Stapel ungelesener Bücher haben oder auch zum Wiederlesen neigen, steht all dem nichts im Wege. Ansonsten folgen Sie meiner verlockenden Buchempfehlung…