Hintergrund – worauf wir uns stützen

Am 4. Februar 2019 haben Papst Franziskus und der Kairoer Großimam Ahmad Mohammad Al-Tayyeb in Abu Dhabi das „Dokument über die Geschwisterlichkeit aller Menschen für ein friedliches Zusammenleben in der Welt“ unterzeichnet haben. Es lohnt sich, das Dokument zu lesen.

Frieden
Beim Lesen aus den Heiligen Schriften zum Thema Frieden wurde uns von Juniorprofessor Dr. Abdelmalek Hibaoui, Islamische Praktische Theologie Universität Tübingen, folgende Weisheit geschenkt:

Der große muslimische Gelehrte Al Ghazali (gest. 1111 n. Chr.) sagte:

„Diese irdische Welt ist eine Karawanserei auf dem Wege zu Gott und alle Menschen finden sich in ihr als Reisegenossen zusammen.
Da sie aber alle nach dem selben Ziel wandern und gleichsam eine Karawane bilden, so müssen sie Frieden und Eintracht miteinander halten und einander helfen und ein jeder die Rechte des anderen achten.“

Ausgewählte Grundsätze zur Kirchenentwicklung aus dem Projekt „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2015-2020):

  • Als Kirche „stehen wir dafür ein, dass alle Menschen im Lebensraum der Kirche am Ort, unabhängig von ihrer Glaubensüberzeugung, Nationalität, Herkunft, Weltanschauung in ihren verschiedenen Lebenslagen konkret unterstützt werden.“

  • „… Wer Gott und den Menschen vertraut, kann sich auf das Leben der Menschen einlassen. Wer andere wertschätzt, bildet mit ihnen ein Netz der Zusammenarbeit.“

  • „So wird unsere Kirche künftig bunt, interkulturell, bewahrend, anders, vertraut, neu …“