Ein kurzes Schwätzchen mit den Nachbarn?
Sich ein Ei borgen? Einfach „Hallo“ sagen?
Warum eigentlich nicht?

Wir leben Tür an Tür und kennen doch häufig nicht einmal die nächsten Menschen um uns herum. Das ist schade. Denn wie viel schöner wäre es, zu wissen, dass da jemand nebenan ist, dessen Gesicht und Namen mir vertraut ist und bei dem ich auch mal ganz unkompliziert klingeln kann, wenn ich ein Anliegen habe ...

Bei wem würde ich mich trauen, nach einem Ei zu fragen? Diese Grundfrage stand ganz am Anfang der Aktionsidee von „Deine Nachbarn". Und so, wie in Städten Aufkleber wie „Die nette Toilette" signalisieren, dass man Hilfe für manch dringendes Bedürfnis bekommt, könnten kleine freundliche Aufkleber auch die Hemmschwelle zum Ansprechen und Klingeln senken, dachten wir uns …

Heraus kam ein anregendes Projekt zur Belebung der Nachbarschaft. Was halten Sie davon, mit einem Flyer und einer kleinen abtrennbaren Grußkarte auf Ihren Nachbarn zuzugehen und so miteinander in Kontakt zu kommen?

Und dann vielleicht auch mit einem Aufkleber am Briefkasten oder am Türschild nach außen sichtbar zu machen: „Ich bin dabei! Bei mir kann man auch mal klingeln, wenn man Unterstützung braucht, etwas auf dem Herzen hat ... oder einfach nur so."

So wird die Aktion "deine nachbarn" ein Anstoß für eine gute Nachbarschaft im Viertel. Wenn Nachbarinnen und Nachbarn, Jung und Alt, Zugezogene und Alteingesessene aufeinander zugehen, miteinander reden, einander helfen, dann geht gemeinsam einfach mehr!

Lust, mitzumachen? Einen Versuch in Ihrer Nachbarschaft zu wagen? Oder die Aktion in Ihren Gruppen oder Gemeinden publik zu machen? Wir freuen uns, wenn Sie unsere Idee aufgreifen, verbreiten und kreativ weiterentwickeln. Gerne können Sie uns auch von Ihren Erfahrungen berichten.

Am letzten Sonntag vor den Sommerferien startete das Katholische Dekanat Böblingen offiziell das Projekt "Deine Nachbarn“ im Rahmen eines Gottesdienstes beim Böblinger „Sommer am See“. Ein schöner und stimmiger Auftakt, zumal mit dem Thema „… der NÄHchstE bitte!“ auch der biblische Anknüpfungspunkt der Aktion deutlich wurde.

Den Nächsten wahrzunehmen, das ist schon ein uraltes Thema in der Bibel. Als Teil der großen Menschheitsfamilie kann mir der andere nicht egal sein. Er ist mein Bruder, meine Schwester, mit ihm und ihr teile ich das Leben auf diesem Planeten, in meinem Land, meiner Stadt, meiner Straße, direkt nebenan…

Es tut gut, aufeinander zuzugehen. Türen zu öffnen statt zuzuschlagen. Füreinander da zu sein. Und sich aufrichtig und vertrauensvoll zu begegnen – von Mensch zu Mensch.

Hinter dem Projekt steht ein kleines Team der Caritas Schwarzwald-Gäu, dem Freundeskreis Flüchtlingshilfe Böblingen und dem Katholischen Dekanat Böblingen:
Anja Freienstein, Sozialraumbeauftragte der Caritas Böblingen
Annegret Hiekisch, Dekanatsreferentin
Dr. Bernadette Peters, Leitungsteam Freundeskreis Flüchtlingshilfe
Ulrike Sommer, Regionalleiterin der Caritas Region Schwarzwald-Gäu

Informationen, kostenlose Materialien (Flyer und Aufkleber) und unsere Aktionsmappe mit weiteren Projektideen gibt es bei diesen Kontaktadressen  und können dort per Mail angefordert oder während der regulären Öffnungszeiten auch ohne vorherige Anmeldung abgeholt werden:

Caritas Zentrum Böblingen
Sindelfinger Str. 12, 71032 Böblingen
Fon. 07031 6496-0
infodontospamme@gowaway.caritas-schwarzwald-gaeu.de

Katholisches Dekanat Böblingen
Sindelfinger Str. 16, 71032 Böblingen
Fon. 07031 6607-10
kirchebbdontospamme@gowaway.drs.de

Oder Flyer und Aufkleber vorab per Download:
Flyer deine nachbarn / Aufkleber deine nachbarn (zum selber drucken)

Text: Annegret Hiekisch
Grafik und Bilder: Wolfgang Strobel / Werbung und Kommunikation 
Fotos: Annegret Hiekisch, Dr. Hans-Konrad Peters