Partnerschaft mit Burkina Faso

Seit 1970 pflegen der Evangelische Kirchenbezirk Böblingen und die Evangelische Kirche in Burkina Faso eine intensive Partnerschaft. Auf der Grundlage des Evangeliums, getragen von dem Wissen, dass wir alle Kinder Gottes sind, ruht die Partnerschaft von Anfang an auf 3 Säulen:

Öffentlichkeitsarbeit und Bildung

Kenntnisse über Lebensbedingungen der Menschen im Partnerland sind wichtige Voraussetzungen für eine gute Partnerschaft. Vorträge, Seminare, Aktionen, oder Ausstellungen vermitteln entwicklungspolitische Informationen und helfen, eine Handlungsperspektiven zu entwickeln.

Begegnung und Kontakte

Begegnungsprogramme in Burkina Faso oder der Besuch burkinischer Gäste im Kirchenbezirk Böblingen schaffen persönliche Beziehungen. Diese Kontakte geben wichtige Impulse für das eigene Leben, vermitteln Begeisterung und Motivation.

Finanzielle Hilfe

Finanzierung von Projekten in den Bereichen Bildung und Wasserversorgung ist seit Jahren ein Schwerpunkt. Allein durch die Mangoaktionen, die seit 1989 stattfinden, werden jetzt jährlich ca. 160.000 Euro für den Betrieb kirchlicher Grundschulen zur Verfügung gestellt (Lehrergehälter und Schulspeisungen).
Mehr zu den Mangotagen

Darüber hinaus werden jährlich weitere Projekte mit rund 35.000 Euro unterstützt, so z.B Brunnen und Schulmöbel. Diese werden finanziert durch Spenden und den Verkauf von Kunsthandwerk aus Burkina Faso wie z.B. Körbe oder getrocknete Mangos, Erdnüsse und Cashewkerne.

 

Informationen zu den Projekten 2019

Informationen zu den Projekten 2018

Informationen zu den realisierten Projekten 2017

Informationen zu den realisierten Projekten 2016

Finanzierte und realisierte Projekte 2015

 

 

Aktuelle Situation in Burkina Faso

Seit einiger Zeit gibt es Terroranschläge in Burkina Faso. Die Sicherheitslage im Norden hat sich sehr verschlechtert, es kommt immer wieder zu Übergriffen auf Dörfer. Die Schulen dort sind geschlossen, weil sich die Lehrer nicht mehr trauen zu unterrichten. Es herrscht nahezu rechtsfreier Raum. Auch alle religiösen Gemeinschaften wurden schon angegriffen, sowohl Moscheen während des Gebets, aber auch evangelische und katholische Kirchen. Inzwischen hat eine Fluchtwelle aus dem Norden eingesetzt. Auch viele Christen sind auf der Flucht, haben ihr Eigentum aufgegeben und suchen Hilfe bei Verwandten und christlichen Gemeinden.

 
Die christlichen Kirchen haben das kirchliche Entwicklungshilfebüro (das ODE) beauftragt, ein Hilfsprojekt zu initiieren. Für die vertriebenen christlichen Familien soll Bargeld als Notfallhilfe zur Verfügung gestellt werden, direkt durch Überweisung per Mobilfunk. Unser Ausschuss Burkina Faso hat entschieden, 10.000 Euro für dieses Projekt als Soforthilfe zur Verfügung zu stellen.

 Weitere Hilfe ist hier von Nöten! Trotzdem sind auch unsere anderen Projekte wichtig, wie:

    die Mangotage für die Schulen,

     die Kleinprojekte für Dörfer und kirchliche Initiativen,

      das große landwirtschaftliche Strukturprojekt PARI-KN über Brot für die Welt

Bildung und Ernährungssicherheit sind wichtige Pfeiler, damit die Menschen trotz der schwierigen Situation Hoffnung und eine Perspektive in ihrem Land haben.

Spendenkonto für unsere Burkina-Faso-Arbeit

Evangelischer Kirchenbezirk Böblingen
IBAN   DE93 6035 0130 0000 0692 85
BIC     BBKRDE6BXXX
Kreissparkasse Böblingen
Stichwort: Burkina Faso

Verantwortliche

Partnerschaft mit Burkina Faso
Haus der Begegnung Böblingen
Berliner Straße 39, 71034 Böblingen
Tel. 07031 / 22 43 06, Fax 07031 22 19 93
HdB-BBdontospamme@gowaway.KircheBB.de

 

1. Vorsitzende
Karin Feiler

Referentin:
Petra Waschner M.A.
Haus der Begegnung, Böblingen

Information zu den Partnerschaftsaktivitäten finden Sie hier:
BF Aktivitäten Übersicht