Pressebericht von der Frühjahrssynode 2020

Evangelischer Kirchenbezirk Böblingen   
Pfarrer Dieter Heugel, Pfarrstraße 3, 71106 Magstadt
07159-458658, dieter.heugel@elkw.de;
pfarramt.magstadt-nordwest@elkw.de
Beauftragter für Presseberichte der Synode im Ev. Kirchenbezirk Böblingen

Magstadt, 20.03.2020

Pressebericht

Frühjahrssynode des Ev. Kirchenbezirk Böblingen
am Samstag, 7. März in Aidlingen:
Gemeinsam als Kirchengemeinden im Bezirk Böblingen
- Konstituierende Synode des evangelischen Kirchenbezirks Böblingen

Zum letzten Mal eröffnete Dekan Bernd Liebendörfer die Synode des Ev. Kirchenbezirks Böblingen am Samstag 7. März. Im Sommer geht er in den Ruhestand.
60 Delegierte hatten sich aus den 27 Kirchengemeinden des Bezirks im ev. Gemeindehaus in Aidlingen eingefunden. Jede Kirchengemeinde entsendet je nach Größe zwei oder drei Personen. Diese waren von den Kirchengemeinderäten nach den Kirchenwahlen neu bestimmt worden. So sah man vertraute Gesichter, aber auch zahlreiche neue Beauftragte und junge Delegierte. Die künftige Besetzung der Bezirksgremien war die Hauptaufgabe der Synode. Neben den Wahlen gab es Ein- und Ausblicke von Dekan Dr. Liebendörfer und Schuldekanin Ursula Ripp-Hilt.

Liebendörfer sah als Aufgabe der nächsten Jahre insbesondere die knapper werdenden Einnahmen aus der Kirchensteuer zu bewältigen mit den darauffolgenden Anpassungen. Was Kirche in die Gesellschaft einzubringen hat, sei aber wichtiger denn je. Er empfahl Kirchengemeinden, wo es sich anbietet, sich organisatorisch zusammenzuschließen. So könnten Ressourcen gebündelt und die Verringerung von Pfarrstellen bewältigt werden.
Den Kirchenbezirk Böblingen beschrieb er als ungewöhnlich breit aufgestellt mit den Schwerpunkten des Diakonieverbands (Beratungsstellen), dem Bezirksjugendwerk, der Erwachsenenbildung mit der angegliederten Partnerschaft zu Burkina Faso, sowie der landeskirchlich einmaligen Stelle der Betriebsseelsorge. Dazu kommen die Bezirkskantorenstellen für die Ausbildung von Organisten, die Frauenarbeit, der Diakonieladen in Böblingen, Kindergartenfachberatung und die Partnerschaft mit der Ev. Kirche in Georgien. Das Haus der Familie ist in der Trägerschaft der ev. Gesamtkirchengemeinde Sindelfingen.

Schuldekanin Ursula Ripp-Hilt berichtete von 163 staatlichen Lehrern, sowie 15 kirchlichen Lehrkräften und 36 Pfarrern, die im Kirchenbezirk wöchentlich 983 Schulstunden evangelischen Religionsunterricht erteilen.

Zum neuen und alten Vorsitzenden der Bezirkssynode wurden Arnd Rehn, Kirchengemeinderat aus Altdorf mit großer Mehrheit gewählt. Seit 18 Jahren versieht er dieses Amt und war nun für eine vierte Amtsperiode bereit. Als Hauptaufgabe sah er zunächst die Wiederbesetzung der Stelle des Dekans und die Begleitung des Übergangs bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für Liebendörfer aufzieht. Er möchte ein Ohr für alle Gemeinden des Kirchenbezirks haben und insbesondere die unterschiedlich geprägten Stadt- und Landgemeinden in ihrer Vielfalt wertschätzen. Beim Rückblick hob er die kritische Stellungnahme an die Landeskirche zum Pfarrplan hervor, die er initiiert und mit einer Gruppe von Pfarrern vorbereitet hatte. Rehn ist beruflich als Lehrer am Schönbuch-Gymnasium in Holzgerlingen tätig.

Für weitere 8 Jahre wurde Thomas Nagel als Kirchenbezirksrechner gewählt. Seit drei Jahren ist er als Kirchenpfleger für die Verwaltung der Finanzen der Kirchengemeinde Sindelfingen zuständig und auch des Kirchenbezirks.

Der Kirchenbezirksausschuss (KBA) leitet zwischen den beiden Sitzungen der Bezirkssynode im Frühjahr und im Herbst die Geschäfte des Kirchenbezirks. In diesen wurden Rainer Maurer aus Böblingen, Rosemarie Reitinger aus Sindelfingen, Norbert Weinmann aus Schönaich, Philipp Kosbi aus Steinenbronn, Eva Neukamm aus Maichingen und Antje Zelmer aus Ehingen gewählt, dazu die vier Pfarrer Jens Junginger aus Sindelfingen, Gerlinde Feine aus Böblingen, Traugott Meßner aus Holzgerlingen und Dieter Heugel aus Magstadt. Dekan und Dekansstellvertreter gehören kraft Amtes zum KBA.
In den Diakonischen Bezirksausschuss wurden Leonore Biester (Böblingen), Elisabeth Hülsmann (Sindelfingen), Gabriele Rother (Steinenbronn), Hanne Baisch (Darmsheim), Sabine Langensiepen (Döffingen) und Rainer Scheufele (Ehningen) berufen.
Im Leitungskreis für die Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk sind künftig, neben Referentin Petra Waschner, Gabriele Rahm (Dagersheim), Peter Grotz (Böblingen), Pfarrer Dr. Jens Schnabel (Sindelfingen) und Rolf Schimpf (Schönaich) vertreten. 
Als Mitglieder des Bezirksausschusses für die Partnerschaft mit den evangelischen Kirchen in Burkina Faso wurden Dekan Liebendörfer, Florian Kanngießer (Böblingen), Reinhard Holländer (Sindelfingen), Pfr. Marc Stippich (Steinenbronn), Pfr. Dieter Heugel (Magstadt), Hans-Ulrich Sautter (Darmsheim), Mary Klos (Altdorf), Brigitte Hangst (Dagersheim), Christiane Ris (Böblingen sowie Karin Feiler (Maichingen) bestimmt.
In den BABS, den Bezirksausschuss Betriebsseelsorge mit Sitz in Sindelfingen zur Begleitung von Betriebsseelsorger Pfarrer Andreas Hiller wurden Heidrun Zweygart aus Böblingen, Martin Wenger aus Sindelfingen, Hildegard Lutsch aus Waldenbuch, Jörg Dzubiel aus Magstadt, Tilman Huber aus Döffingen gewählt, dazu als Arbeitgebervertreter Hans-Jürgen Wagner, für die MAV Siegfried Sautter, für die Erwachsenenbildung Christiane Ris und für den EDiV Ulrike Stepper.
Desweiteren wurden die Gremien für die Dekans- und die Schuldekanswahlen besetzt, sowie eine Vertreterin für den Bezirksarbeitskreis der Frauen.

Der wiedergewählte Vorsitzende Arnd Rehn dankte Dekan Liebendörfer für das gemeinsame Wirken. Mit der Bitte um Gottes Segen beschloss der Dekan um 12:15 die Synode.
Die Herbsttagung der Bezirkssynode findet am Freitagabend 20. November 2020 in Altdorf statt.