Verabschiedung von Ralf Fleischmann, Geschäftsführer des Evang. Diakonieverbandes im Landkreis Böblingen (EDiV)

Pressemitteilung Dekanatamt Di. 16. Juli 2019

Über 19 Jahre lang war Ralf Fleischmann Geschäftsführer des Evangelischen Diakonieverbandes im Landkreis Böblingen. Nun wurde er vom Vorsitzenden des Verbandes, dem Böblinger Dekan Dr. Bernd Liebendörfer, in den Ruhestand verabschiedet.

Ralf Fleischmann war sein ganzes Arbeitsleben in der Diakonie tätig. Er arbeitete zunächst in der Diakonischen Bezirksstelle in Leonberg. Dort war er Mitbegründer des Tafel-Ladens und des stationären Hospizes. Seit 2002 leitete er die Geschicke des neu gegründeten Diakonieverbandes für den Landkreis Böblingen und baute diesen Dienst kontinuierlich aus. Der Diakonieverband wird von den drei Kirchenbezirken Böblingen, Leonberg und Herrenberg gemeinsam getragen. Schwerpunkt ist die Beratungsdiakonie mit Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Schwangeren-Konflikt-Beratung oder Suchtberatung und weiteren Angeboten. Doch es gehört auch der landkreisweite Kinder- und Jugendhospizdienst dazu sowie in Leonberg der Tafel- oder Diakonie-Laden.

Dekan Liebendörfer dankte Ralf Fleischmann für seinen hingebungsvollen, vorbildlichen Einsatz. „Sie haben sich nie in den Vordergrund gedrängt. Ihnen ging es immer um die Hilfe für Menschen, die Unterstützung brauchen“, würdigte der Dekan Fleischmanns Lebenswerk. Der Sozialdezernent des Landkreises, Alfred Schmid, dankte Ralf Fleischmann für die stets gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und anderen Diensten in der Liga der freien Wohlfahrtspflege.

Auf dem Bild sind zu sehen von links nach rechts: Dekan Dr. Bernd Liebendörfer, Böblingen, als Vorsitzender des EDiV, Ralf Fleischmann, Dekan Wolfgang Vögele, Leonberg, stellvertretender Vorsitzender des Verbandes

Rechte am Bild: M. Liebendörfer