Am 3. März 321 erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag im damaligen Römischen Reich zum geschützten wöchentlichen Feiertag. Der freie Sonntag entwickelte sich in der Folge zu einem prägenden und kostbaren Tag in der europäischen Kultur und auch weltweit. In der heutigen Zeit ergab sich dadurch auch die Kultur des Wochenendes als Abwechslung zur Arbeitswoche oder als Wechsel des Arbeitsrythmus. Denn für nicht wenige Menschen sind die Wochenenden arbeitsintensive Tage. Für viele aber auch die Tage auf die sie die ganze Arbeitswoche zu leben.
Der Sonntag ist vom Ursprung her der Tag der Feier der Auferstehung Jesu und damit der christlichen Gottesdienste. Daraus entwickelte er sich als der Tag für Familie und Freunde, Wanderungen, Sport, Kultur und Feste.     Pfr. Dieter Heugel , Magstadt
Online-Veranstaltungen am 3. März
www.arbeitnehmerseelsorge.de/unser-auftrag/allianz-fuer-freien-sonntag/1700-jahre-staatlich-geschuetzter-freier-sonntag/
https://allianz-fuer-den-freien-sonntag.de/