Heimat

Wo ist Ihre Heimat? In Altdorf, wo Sie aufwachsen sind? Oder in Ehningen, wo Sie hingezogen sind? Oder liegt Ihre Heimat an einem ganz anderen entfernten Ort?

Heimat ist im Moment in aller Munde. Natur, Landschaft, die regionale Küche, Erinnerungen und Gefühle – das alles spielt eine wichtige Rolle, wenn wir über unsere Heimat nachdenken.
Heute ist es aber wohl eher eines der zentralen Gefühle, dass wir Heimatlosigkeit spüren. Häufige Umzüge, Wechsel des Arbeitsplatzes, das viele Unterwegs sein tragen dazu bei. Es sind Wellenbewegungen in der Geschichte und gerade scheint es so zu sein, dass uns Heimat, die Suche und Sehnsucht nach ihr, sehr wichtig ist. Es liegt an der Globalisierung, dass wir Sicherheit und Geborgenheit in uns eher nahen Beziehungen suchen. Im Chor, bei Wanderungen im Schönbuch, beim Kochen von Heckengäulinsen oder dem Genuss von Bier aus der Region.

Schaut man in die Bibel findet man dort viele Geschichten von Menschen, die unfreiwillig ihre Heimat verlassen haben und in der Fremde sind. Abraham, Ruth, Paulus – sie alle waren heimatlos. Der Hebräerbrief beschreibt uns Menschen als wanderndes Gottesvolk. Christen sind in der Welt nicht beheimatet, sondern ihre wahre Heimat ist im Himmel, dem sie entgegenwandern.

Aber Gott ist nicht nur in der Zukunft zu finden, sondern er ist hier und jetzt schon unsere Heimat. Oder anders gesagt – wir können uns hier zu Hause  fühlen, wenn in unserer irdischen Heimat die himmlische einen festen Platz hat. Damit ist gemeint, eine geistliche Heimat zu haben. Mitten in der Welt an etwas Anteil haben, das uns trägt, dass Bestand hat. Der immer wieder kehrende Rhythmus des Kirchenjahres kann uns dabei helfen. Oder das Sprechen eines Psalmes, den auch schon die Männer und Frauen in der Zeit vor uns gesprochen haben. Der Hauskreis, der Frauenkreis, das Taizégebet, all das kann uns helfen, eine geistliche Heimat zu finden.

Denn als Menschen leben wir in dieser Welt. Von Gott haben wir den Auftrag erhalten, uns die Welt zur Heimat zu machen. Doch dies kann nur in einem achtsamen Umgang mit der Schöpfung geschehen, wir haben eine große Verantwortung für unsere Heimat erhalten.

Die evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Böblingen hat sich das Thema „Heimat“ als Thema für das begonnene Jahr gewählt. Über das ganze Jahr hinweg wollen wir Veranstaltungen anbieten und uns mit Ihnen auf die Suche nach Heimat machen. Mehr dazu finden Sie unter www.kirchebb.de/hdb

Petra Waschner M.A.
Referentin für Erwachsenenbildung
Haus der Begegnung Böblingen
(07031 224306)