Ökumenische Begegnungen - Berichte und Ankündigungen

Philatelistische Ausstellung zu Martin Luther

Remigiushaus / Weil der Stadt-Merklingen
Unter dem Thema "Prophet wider Willen" zeigt Pastoralreferent Heinrich Lutz außergewöhnliche philatelistische Dokumente und Briefmarken mit insgesamt 25 Rahmen und ca. 600 Blättern. Eröffnet wird am Mittwoch, 15. März 2017 um 19 Uhr. Ort: Evangelisches Remigiushaus, Kirchgrabenstraße 7, 71263 Weil der Stadt - Merklingen. Die Ausstellung geht bis 26.03.2017. Täglich geöffnet von 15 - 19 Uhr. Führungen, auch am Vormittag sind möglich. Der Eintritt ist frei. Siehe auch Eintrag auf der städtischen Webseite.

Online gestellt am 07.03.2017
Text: Peter Then

Ökumenischer Neujahrsempfang 2017

Böblingen, 20. 01.2017
Am Freitag, 20. Januar, fand im Böblinger Arbeiterzentrum zum mittlerweile 24. Mal der Ökumenische Neujahrsempfang der Evang. Betriebsseelsorge im Kirchenbezirk und der Kath. Betriebsseelsorge im Dekanat Böblingen statt.

Als Thema hatten die beiden Leitungskreise "Wohlstand für alle!" gewählt, den Buchtitel des Klassikers von Ludwig Erhard aus dem Jahr 1957, mit dem er das "Wirtschafts-Wunder" deutete. In vier Beiträgen gingen die Sprecher, u.a. die beiden Betriebsseelsorger Hiller und Wedl, darauf ein, was für Einzelne und für eine Gesellschaft "Wohlstand" genau bedeute, wie er sich messen lasse und mit welchen politischen Maßnahmen die sich immer weiter verstärkende Kluft zwischen armen und reichen Mitbürgern verringert wird. Umrahmt wurde der etwa einstündige Empfang durch Lieder, vorgetragen von fünf Sängerinnen des "Jungen Kammerchor Böblingen", die für ihre Stücke lebhaften Beifall erhielten.

Nach dem offiziellen Empfang, bei dem u.a. auch die beiden Bundestags-Abgeordneten Binninger (CDU) und Pitterle (LINKE) anwesend waren, klang der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein und einem gemeinsamen Imbiss aus.

Online gestellt am 23.01.2017
Text: Walter Wedl
Bilder: Wolfgang Hensel

Recht am eigenen Bild:
Wir möchten unsere Beiträge mit ausgesuchten Fotos interessant
und angenehm lesbar gestalten. Wenn sie sich auf einem Bild erkennen
und nicht damit einverstanden sind, reicht eine Email und wir entfernen
es. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Vom Konflikt zur Gemeinschaft

Ökumenischer Gottesdienst vom 30.10.2016
St. Bonifatius Böblingen

Der Gottesdienst am 30.10.2016 stand ganz unter dem Leitgedanken der Ökumene und dem am 31.10.2016 beginnenden 500jährigen Jubiläum der Reformation.

„Vom Konflikt zur Gemeinschaft“, wahrlich ein sehr langer und leider auch schmerzhafter Prozess, dem sich die katholische Kirche erst mit dem 2. Vatikanischen Konzil 1965 ganz offiziell geöffnet hat.  Denn erst mit dem Ökumene-Beschluss vollzogen die Konzilsväter eine grundlegende theologische Öffnung gegenüber den Protestanten und Orthodoxen. Mehr dazu auf dieser Webseite.

Mit einfühlsamen Texten und Liedern wurden die Kirchgänger von den drei Vertretern der großen christlichen Konfessionen in Böblingen, Dekan Anton Feil (Kath. Kirche), Dekan Dr. Bernd Liebendörfer (Ev. Kirche) und Pastor Dr. Hans Martin Niethammer (Ev.-Methodistische Kirche), an diesen bedeutsamen Prozess erinnert und gleichzeitig auf den Beginn des Reformations-Jubiläums eingestimmt.

In seiner Predigt (zum Nachlesen bitte hier entlang!) ging Dekan Anton Feil auch persönlich darauf ein, wie er Stationen auf dem Weg vom Konflikt zur Gemeinschaft erlebt hat, den die berühmten 95 Thesen Martin Luthers im 16. Jahrhundert ausgelöst hatten. Es ist aus heutiger Perspektive schwer verständlich, dass Christen sich gegenseitig verleumdet und bekriegt haben. Heute wissen wir: Wir können nur lernen im Hören auf unser Basisdokument, das Evangelium Jesu. Das „Wort Gottes“ gilt für Katholiken wie auch für Protestanten. Warum also nicht in einer aufgeklärten, modernen Welt gemeinsam glauben und handeln? Gemeinsam die Probleme lösen für eine lebenswerte und offene Welt ohne Vorurteile, in der alle Menschen sich bejaht und angenommen, und somit wohl fühlen können?

Der Gottesdienst endete mit einem positiven Ausblick auf das Reformations-Jubiläum und mit der Gewissheit, dass wir den Weg zur Gemeinschaft schon sehr weit gegangen sind.

Text: Peter Then, Anton Feil
am 2.11.2016 hier online gestellt (leicht gekürzt): Ulrich Kirste