HomeKontaktMenü

Pressemitteilungen des Dekanats Böblingen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Berichte für Journalisten, Redaktionen und für alle am kirchlichen Leben interessierten Menschen.

Im Lauf der Zeit werden wir weiter zurückliegende Meldungen in PDF-Version archivieren und auf einer Unterseite per Link zur Verfügung stellen. So bleiben die Informationen platzsparend erhalten.

Das Bildmaterial der Beiträge steht Ihnen in gezeigter Auflösung ausschließlich für redaktionelle Zwecke (!) per Download mit rechter Maustaste zur Verfügung. Sollten Sie die Bilder in höherer Auflösung bzw. für professionellen Industriedruck benötigen, bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Eine kleine Bitte am Schluss: Wir freuen uns über jede Veröffentlichung und wären Ihnen über eine kurze Mitteilung darüber sehr dankbar.

Rechtlicher Hinweis:
Bitte beachten Sie bei allen Bildern das Urheberrecht und erwähnen Sie es nach Vorgabe (Fußzeilen der Mitteilungen) bei Verwendung. Eine Veränderung mit Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen ist ohne Genehmigung nicht gestattet.


Altkleidersammlung Aktion Hoffnung

Fairer Handel mit Altkleidern im Dekanat Böblingen
am 09. April 2016

Alle zwei Jahre ist es soweit: Eine groß angelegte Sammelaktion zu Gunsten der Aktion Hoffnung. Die Aktion Hoffnung ist Mitglied im Dachverband "FairWertung", der 1994 gegründet wurde, um umwelt- und sozialverträgliche Konzepte für den Umgang mit Altkleidern und Schuhen zu entwickeln. Deshalb gehen auch die Erträge der Sammlungen nicht einfach ungeprüft in den Export.

Gesammelt werden gebrauchte und gut erhaltene Kleidung, Bettwäsche und Schuhe. In diesem Jahr sind vor allem Kinder- und Babykleidung, Bettwäsche und Schuhe gefragt, sowie Männerkleidung in kleinen und mittleren Größen.

Die Kleidungsstücke werden von Ehrenamtlichen in der Sammelzentrale Laupheim sortiert und von dort aus an kirchliche Partner in Südamerika, Asien oder Afrika verschifft. In diesem Frühjahr wird sicher der Container nach Uganda bestückt, wo eine Partnerorganisation der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) ein groß angelegtes Textilprojekt betreibt. Eine weitere Lieferung wird an Schwester Aude in Burkina Faso gehen. Ein Container ist für die Caritas im Süden von Brasilien vorgesehen (Diözese Santa Cruz do Sul). Wenn es die politischen Rahmenbedingungen erlauben, wird auch eine Versendung nach Angola zu den Franziskanern um Pater Sebastiao und Pater Aloisio erfolgen.

Alle BürgerInnen werden gebeten, ihre Kleiderschränke kritisch zu inspizieren. Eine gute Gelegenheit, sich von „Schrankhütern“ zu trennen. In vielen katholischen Pfarrbüros können Sie in der 14. Kalenderwoche von 04.04.2016 bis 09.05.2016 gebrauchte Kleidung abgeben. Säcke gibt es in den Pfarrbüros oder sie werden in den Briefkasten geworfen. Koordinationsstelle ist die Geschäftsstelle des Katholischen Dekanats in Böblingen.

Kontakt Geschäftsstelle:
Wolfgang Hensel, Dekanatsreferent
Dekanatsgeschäftsstelle. Sindelfinger Str. 16, 71032 Böblingen
Tel: 07031 – 660710. Fax: 07031 - 660799
Mail:

Böblingen / Online gestellt am 22.03.2016
Bildrechte: Wolfgang Flödl / pixelio.de


Workshop Autobahnkapelle im Sindelfinger Wald

Die Evangelische und katholische Kirche (Landeskirchen und der Kirchenbezirke Böblingen/Leonberg) laden ein zu einem Informations- und Ideen-Workshop „Autobahnkapelle“ am Samstag 20. Februar, von 9.30 -16.30 Uhr. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr neben der Autobahnraststätte Sindelfinger Wald, anschließend geht es ins Hotel-Restaurant Glemseck bei Leonberg.

Die Idee stammt vom Stuttgarter Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl: Einen Ort der Ruhe am Rastplatz Sindelfinger Wald schaffen für den Großraum Stuttgart. Direkt an der A8 am Verkehrsknotenpunkt Stuttgart und ökumenisch getragen mit Gastrecht für alle Menschen, die hier einkehren möchten und für kurze Zeit Ruhe finden wollen. Ein kleiner Trägerkreis (Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche, des Regierungspräsidiums und des Seehaus e.V.) hat sich inzwischen zusammengefunden um dieses Projekt in die Tat umzusetzen.  

Wie sehen die nächsten Schritte aus und wie können Sponsoren und Ehrenamtliche gefunden werden, die sich für diese Idee begeistern lassen?

Genau das ist Thema des Workshops mit einem Vortrag des bekannten Religionssoziologen Dr. Dr. Michael N. Ebertz von der FH Freiburg, der ab ca. 11 Uhr im Glemseck Grundsätzliches zur  „Kirche am Weg“ referieren wird.

Der Ideenfindungs-Workshop startet nach dem Mittagessen ab ca. 13.30 Uhr und dauert ca. bis 16.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten jedoch um rechtzeitige Anmeldung.

Nähere Informationen und Anmeldung über die Geschäftsstelle des Katholischen Dekanats Böblingen, Tel.  07031/6607-10, Email:  sowie Flyer Workshop Autobahnkapelle.

Kontakt:
Wolfgang Hensel, Dekanatsreferent
Dekanatsgeschäftsstelle
Sindelfinger Str. 16, 71032 Böblingen
Tel: 07031 – 660711. Fax: 07031 - 660799
Mail:

Böblingen / Online gestellt am 12.02.2016
Bildrechte: Katholisches Dekanat Böblingen


Katholikenvertretung ist gewählt

Oben: Maria Berger-Senn
Unten: Norbert Brüderl

Oben: Maria Berger-Senn
Unten: Norbert Brüderl

Oben: Maria Berger-Senn
Unten: Norbert Brüderl

Der zehnte Diözesanrat nimmt seine Arbeit auf

Rottenburg/Stuttgart, 02. Februar 2016
Das Ergebnis der Diözesanratswahlen
in der Diözese Rottenburg-Stuttgart steht fest: 31 Frauen und 61 Männer (letzte Amtsperiode 41/56) haben in den nächsten fünf Jahren gemeinsam mit dem Vorsitzenden Bischof Gebhard Fürst und Generalvikar Clemens Stroppel ein Stimmrecht im Diözesanrat. Hinzu kommen zwei Vertreter der kirchlichen Berufe, die der Diözesanrat bei seiner konstituierenden Sitzung aus sechs von den Berufsverbänden bestimmten Kandidaten wählt. Außerdem kann der Bischof bis zu vier weitere Persönlichkeiten berufen.
Das Dekanat Böblingen stellt mit Maria Berger-Senn aus Böblingen und Norbert Brüderl aus Sindelfingen (siehe Bilder) zwei Delegierte!

Aufgaben
Der Diözesanrat entscheidet über die Höhe und Verwendung der Kirchensteuer und beschließt den Haushalt der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Als Pastoralrat berät er den Bischof in Angelegenheiten des kirchlichen Lebens und vertritt als Katholikenrat die Katholik/innen der Diözese.

So geht’s weiter
Erstmals trifft sich das neue Gremium am 13. Februar 2016 zu einem Einführungstag in Rottenburg-Ergenzingen. Am 04. März 2016 beendet der neunte Diözesanrat seine Amtsperiode im Kloster Untermarchtal. Der neue Diözesanrat konstituiert sich am 05. März 2016 an gleicher Stelle statt. Hier werden der Sprecher, seine Ausschüsse und andere Funktionen neu gewählt. Die Sitzungen des Diözesanrats sind in der Regel öffentlich. Sie finden in diesem Jahr am 03. und 04. Juni, am 23. und 24. September und am 25. und 26. November (Haushaltssitzung) statt.

Was ist neu?
Diözesanrat kann erstmals direkt mit seiner größten Wählergruppe, den rund 11.000 gewählten Mitgliedern der Kirchengemeinderäte in den deutschsprachigen Gemeinden und der Pastoralräte in den Gemeinden anderer Muttersprache kommunizieren. Diese können sich jetzt online für den neuen Newsletter "Infodienst für Kirchengemeinde- und Pastoralräte" anmelden, den der Diözesanrat gemeinsam mit der Hauptabteilung Pastorale Konzeption des Bischöflichen Ordinariats herausgibt.

Die Zusammensetzung des Diözesanrats
Die beiden größten Gruppen im Gremium sind die 53 Laienvertreter aus allen Dekanaten und der Priesterrat mit seinen 23 gewählten Mitgliedern. Während bei den Laienvertretern fast alle bisherigen Mitglieder, die wieder kandidierten, auch gewählt wurden und mit 39 bisherigen und 14 neuen eine hohe Kontinuität besteht, hat sich der Priesterrat mit 17 neuen Mitgliedern stark verändert. Weitere Mitglieder sind sechs Vertreter der Verbände, drei Jugendvertreter, zwei Katholiken anderer Muttersprache sowie je ein Vertreter der Gemeindereferenten, der Pastoralreferenten und der Religionslehrer, eine Ordensfrau und ein Ständiger Diakon. Einschließlich der 20 beratenden Mitglieder, zu denen 15 Führungskräfte des Bischöflichen Ordinariats gehören, hat der neue Diözesanrat in seiner zehnten Amtsperiode 120 Mitglieder mit einem durchschnittlichen Alter von knapp 53 Jahren und einem Frauenanteil von rund einem Drittel.

Der neue Priesterrat
Der Priesterrat hat sich bereits am 28. Januar 2016 neu konstituiert. Dem neuen Geschäftsführenden Vorstand des Priesterrats gehören stimmberechtigt der neue Priesterratssprecher Dekan Paul Magino (64, Dekanat Esslingen-Nürtingen), der Schriftführer Albrecht Zepf (67, Oberndorf) sowie Stefan Cammerer (62, Ulm), Ludwig Hager (46, Maselheim) und Adrian Warzecha (46, Neresheim) an. Beratende Mitglieder sind Generalvikar Clemens Stroppel als Referent für die diözesanen Räte und Geschäftsführer Hermann Steur

Kontakt:
Peter Then, PR-Referent
Dekanatsgeschäftsstelle
Sindelfinger Str. 16, 71032 Böblingen
Mail:

Rottenburg/Stuttgart/Böblingen
Online gestellt am 10.02.2016
Bildrechte: Katholisches Dekanat Böblingen