Jeder Mensch ist einmalig, einzigartig und hat eine besondere Würde.

Seelsorge bei Menschen mit Behinderung

  • begleitet Menschen mit Behinderung und deren Familien partnerschaftlich
  • ermutigt Gemeinden zur Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung
  • ist präsent in Schulen für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung

Wenn Sie zum Beispiel

  • Zeit suchen für Gespräche und Begleitung in Lebens- und Glaubensfragen
  • Unterstützung brauchen bei der Vorbereitung und Feier zur Taufe, Erstkommunion oder Firmung
  • Kontakte suchen zur Kirchengemeinde, Clubs oder Verbänden
  • die Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Leben der Kirchengemeinden ermöglichen wollen (gemeinsame Gottesdienste, Freizeitaktivitäten etc.)

Sie sind herzlich willkommen!

Zum Glück ...

„Zum Glück“ war das Thema des diesjährigen inklusiven Familien-Gottesdienstes, zu dem am 25. Juni 2017 um 11.00 Uhr alle in die alte TÜV-Halle / Böblingen eingeladen waren.

Wenn ich auf die letzten Jahre zurückblicke, hat sich einiges verändert zum Glück. Während die Lebenshilfe vor einigen Jahren ihr Sommerfest, das schon immer mit einem Gottesdienst startete, außerhalb auf einer Wiese „exklusiv“ in Schönaich feierte, luden jetzt schon zum zweiten Mal die Lebenshilfe Böblingen zusammen mit den Böblinger Kath. Kirchengemeinden und der Seelsorge bei Menschen mit Behinderung zum inklusiven Familien-Gottesdienst in die Alte TÜV-Halle mitten in Böblingen zum „Sommer am See“ ein.

Zum Glück ... denn es ist ein gutes Zeichen, dass Menschen mit Behinderung nicht am Rande stehen und „ihr eigenes Ding“ machen.
Zum Glück haben sich Netzwerke entwickelt, die sich zum Ziel setzen sich zu öffnen und sich für die Bedürfnisse aller Menschen einzusetzen, ihre Unterschiedlichkeit als normal zu sehen.
Zum Glück öffnen sich Kirchengemeinden, sind bereit sich zu vernetzen um „Kirche“ an vielen Orten zu gestalten und erfahrbar zu machen.
Zum Glück gibt es diese guten Voraussetzungen, die natürlich noch weiter entfaltet werden können, um einen kreativen und facettenreichen Gottesdienst zu gestalten.
Zum Glück gab es ein Team aus Vertreterinnen der Kirchengemeinden, der Lebenshilfe und der Seelsorge bei Menschen mit Behinderung, die den Gottesdienst zusammen vorbereitet und gestaltet haben.
Zum Glück war die Band „Zwischenspiel“ aus Gärtringen wieder dabei und begeisterte mit ihren Klängen.
Zum Glück waren nach dem Gottesdienst viele glücklich und freuen sich schon auf‘s nächste Jahr.

Online gestellt am 27.06.2017
Text: Claudia Bleif
Bilder: Christina Schmid

Informationen, Berichte und Angebote

Der Flyer für mehr Informationen

SeelsorgerInnen bei Menschen mit Behinderung gibt es inzwischen in 13 Dekanaten unserer Diözese. Zur gemeinsamen Homepage geht es hier.

Unsere aktuellen Angebote im Dekanat finden Sie auf dieser Webseite.