Dekanatskirchenmusik

Lebendige Kirche braucht Musik!

Für Fragen der Haupt- und Ehrenamtlichen rund um die Kirchenmusik hat besonders die Dekanatskirchenmusikerin ein offenes Ohr. Sie bietet Fort- und Weiterbildung auf diesem Gebiet an. 

Haben Sie einen besonderen Wunsch? Kein Problem - einfach mal melden und nachfragen. 

  • Unsere aktuellen Fortbildungen finden Sie hier.
  • Anmeldung ist direkt bei Marianne Aicher möglich.

Oratorium und Fastenimpulse

Schöpfungsoratorium
Am 19.02.2017 um 17 Uhr in St. Joseph / Herrenberg mit dem Kirchenchor und Jugendchor der katholischen Kirchengemeinde. Nähere Informationen gibt es in diesem PDF nachzulesen (auch zum Download).

Fastenimpulse 2017
Erleben Sie in St. Joseph / Herrenberg an allen Sonntagen WORT UND KLANG zum Schöpfungsbericht. Beginn ist am 1. Fastensonntag, den 05.03.2017. Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF (auch zum Download).

Online gestellt am 13.02.2017
Th

Strahlende Augen - klingende Ohren des Herzens

80 Kinder aus dem Dekanat Böblingen zu Gast bei der Königin der Instrumente
am Kinderorgeltag der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Herrenberg

Sonntag 11.09.2016

Für den Sonntag wurden alle kirchenmusikalisch Verantwortlichen der Diözese Rottenburg-Stuttgart dazu aufgerufen, einen Tag der Orgel für Kinder zu veranstalten. Dieser Idee folgten auch die Kirchenmusikerinnen Marianne Aicher (Herrenberg), Monika Blaschke (Gäufelden), Kerstin Kansy (Sindelfingen) und der Kirchenmusiker Joachim Werz (Sindelfingen). So durften ab 14.00 Uhr circa 80 Kinder aus den verschiedenen Kirchengemeinden des Dekanats zu Gast bei der Königin der Instrumente sein. Die Veranstalter haben ganz bewusst diesen Tag für alle Konfessionen und Religionen geöffnet, um ihrem kulturellen Auftrag gerecht zu werden.

Nach der Begrüßung in der Kirche St. Josef in Herrenberg übten Veranstalter und Helfer mit der Kinderschar den von Marianne Aicher verfassten und komponierten Kinderorgeltag-Rap ein. Eingängig und schmissig, ergänzt durch sechs aussagekräftige Strophen, erlernte der musikalisch interessierte Nachwuchs im Handumdrehen das kurze Musikstück. Danach erfolgte eine Improvisation über zehn Lieder an der Orgel durch Joachim Werz. Von Pippi Langstrumpf  bis Atemlos durch die Nacht von Helene Fischer mussten die Kinder, in Gruppen eingeteilt, die Lieder erkennen und notieren. Dank des sommerlichen Wetters war es möglich, dass alle Teilnehmenden im Kirchgarten T-Shirts zum Motto „Zu Gast bei der Königin der Instrumente“ bemalen konnten.

Zeitgleich erklärte Marianne Aicher an der romantischen Orgel der Josefskirche den Kindern, wie das Instrument funktioniert, welche Möglichkeiten man dank der verschiedenen Register hat, warum man zwei Manuale bespielen und auch noch mit den Füßen arbeiten muss. Die zahlreichen Fragen, der sich die Kirchenmusikerin stellen musste, belegen das große Interesse der Kinder am Instrument Orgel. Nach einer kleinen Stärkung und Erfrischung und der Siegerehrung der Gewinner des Orgel-Improvisations-Quizes ging es dann zu Fuß in die Herrenberger Innenstadt. Dort erwartete die Kinder in einer Straßenunterführung eine musikalische Überraschung: Boomwaker boten eine tolle Einlage und trugen die musikalische Vielfalt in die Stadt Herrenberg hinein. Von dieser musikalischen Abwechslung begeistert, ging es dann weiter Richtung evangelische Stiftskirche, wo ein kaltes Eis die Kinder belohnte. Auf dem Weg dorthin sang die große Gruppe den neuen Orgel-Rap. Unter dem Orgelklang des Hochzeitsmarsches von Felix Mendelssohn zogen die Kinder in die Stiftskirche ein. Dort begrüßte sie der dortige Kirchenmusikdirektor Ulrich Feige. Er erklärte den Kindern, wie er Organist wurde und verwies auf die Besonderheiten seiner Orgel in der Stiftskirche. Vor allem der Zimbelstern zu einer Strophe des allen Kindern vertrauten Weihnachtsliedes Oh, du fröhliche sorgte für große Augen und lachende Gesichter. Eindrücklich brachte Feige Werke von Bach und Reger zu Gehör.

Der Kinderorgeltag im Dekanat Herrenberg war dank vieler helfender Hände, dank der Offenheit der Eltern, ihre Kinder zur Orgel zu begleiten und dank wissbegieriger und interessierter Kinder ein voller Erfolg. Es zeigte sich zur Freude der Veranstalter, dass dieser Tag dazu beigetragen haben könnte, dass der Ein oder die Andere ab und zu mal Orgelmusik hören oder das Instrument gar zu spielen erlernen will. Gerade in der Stiftskirche – aber auch sonst, als die Orgel erklang ­– zeigte sich das große Mysterium und die innere Kraft dieses Instrumentes: Sie vermag es, bei Klein und Groß, strahlende Augen und klingende „Ohren des Herzen“ (vgl. Regel des hl. Benedikt) zu zaubern.

Online gestellt am 14.09.2016
Text: Joachim Werz / Tübingen
Bilder: Marianne Aicher

Und hier die Stimmen der kleinen Zuhörer per Video:

 

 

Einmal im Jahr - Dekanatskirchenchortag

 

 

 

 

 

 

 

Sich einmal im Jahr treffen, gemeinsam proben und austauschen ist Motivation für das kommenden Jahr. Hier finden Sie Bilder vom Dekanatskirchenchortag 2013 und einen ausführlichen Bericht. Der nächste Kirchenchortag im Dekanat kommt bestimmt, einfach bei Dekanatskirchenmusikerin Marianne Aicher anmelden. Daten siehe unten.

Auch einmal im Jahr - Dekanatskinderchortag

 

 

Auch die Kinderchöre des Dekanats treffen sich einmal im Jahr. Hier finden Sie Bilder vom Kinderchordekanatstag 2009.

Den Termin für den nächsten gemeinsamen Sing- und Spaßtag unter fachmännischer Leitung (natürlich Marianne Aicher :-) kann man oder frau gerne schnell und unkompliziert bei Marianne Aicher nachfragen. Sie sind jederzeit herzlich willkommen.

Kirchenmusikerin

Marianne Aicher

Meisenweg 79
71083 Herrenberg
07032-26935
ToniAicherMusidontospamme@gowaway.aol.com