Wohin Mesner fahren ...

Ausflug der Mesner des katholischen Dekanats Böblingen

Die Urmutter Eva war nach unserem Glauben maßgeblich an der Vertreibung aus dem Paradies beteiligt. „Unsere Eva“ (Eva Schoßmaier) dagegen war sicher für die Regenschauer auf unserem Ausflug nicht schuldig. Schuldig war sie dagegen für einen sehr schönen, gelungenen Tag mit gemeinsamen Erlebnissen. Zusammen mit der Organisatorin Eva und Pater Johannes Rathfelder OSB fuhren wir 26 Mesnerinnen und Mesnern mit dem Bus in den Schwarzwald. 

Zuerst besichtigten wir in Lautenbach (Ortenaukreis) die sehr schöne Wallfahrtskirche „Maria Krönung“. Alle waren wir überrascht welches Kleinod hier vorhanden ist. Danach ging es weiter nach Oppenau an den Einstiegspunkt zur romantischen – und nassen – Wanderung über 230 Treppenstufen entlang der „Allerheiligen-Wasserfälle“, die auch als „Sieben Bütten oder Büttensteiner Wasserfälle bekannt sind. Hier stürzt der Lierbach, auch Grindenbach genannt, über sieben Stufen insgesammt 83 m in die Tiefe. Ein imposantes Schauspiel in Gottes Natur.
Nach diesem „erwärmenden“ Aufstieg erwartete uns im Klosterhof Allerheiligen eine verdiente Mittagspause. Gestärkt durch einige Köstlichkeiten aus der Klosterhofküche besichtigten wir dann die alte, aus dem Jahr 1191 stammende Kloster-Ruine. Trotz Bemühen konnten wir leider den Wirkungsbereich der damaligen Mesner nicht lokalisieren. Aber trotzdem konnte man sehen, das ehemalige Kloster war klein – aber sicher fein, da es einen wunderschönen Standort hatte. Es lag in einem hochgelegenen, engen Tal umgeben von Schwarzwaldbergen – man kann sagen „dem Himmel näher“.

 

Nun führte uns der Weg zu unserem nächsten Etappenziel Gengenbach. Hier feierten wir mit Pater Johannes in der Mutterhauskirche der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu eine heilige Messe und besichtigten danach die Kunst- und Paramenten Werkstätte, die hier von den fleißigen Nonnen betrieben wird. Da konnte man sehen mit wie viel Ideenreichtum und Liebe zu Gott wunderschöne Gewänder und sakrale Gegenstände geschaffen werden. Begeistert wurden auch einige Gegenstände von uns erworben.
Zum Abschluss wurden noch einige Gruppenbilder der Mesnerinnen und Mesner vor der Marien-Gruft im Hof des Mutterhauses „geschossen“. Dabei war uns der Himmel gut gesonnen und wartete mit dem anschließenden Dauerregen bis wir mit unserem Bus durch den Schwarzwald Richtung Villingen-Schwenningen heimwärts unterwegs waren.

Ein sehr interessanter und schöner Ausflug ging zu Ende. Der ganze Tag war positiv und hätte keine Minute kürzer sein dürfen. Wir danken für Gottes Wegbegleitung und Evas Vorbereitung. Besonderer Dank gilt Pater Johannes für seine Bemühungen uns die Schönheiten der Kirchen und Klostergeschichten näher zu bringen!

 

 

Text: Jürgen Kreuz

Foto: Sieghard Dieterich

 

zurück zur Übersicht

 

 

Recht am eigenen Bild:
Wir sind bemüht, die Seite mit Fotos von Aktionen und Veranstaltungen interessant zu gestalten. Wenn sie sich auf einem Bild wieder finden und nicht einverstanden sind, dass sie gezeigt werden, reicht eine Mail, und wir nehmen das Bild unverzüglich heraus! Danke.

 

(ak)