Ohren hören - Augen sehen

Dekanatskinderchortag in Böblingen

Etwa 80 Kinder aus 5 verschiedenen Kinderchören unseres Dekanats trafen sich am 9. Juli 2011 ab 14.00 Uhr zu einem ereignisreichen Nachmittag in und um das Gemeindezentrum der Vater-Unser-Gemeinde in Böblingen (Diezenhalde).

Passend zum Motto: „Wer Ohren hat, der höre!“, gab es nach einer kurzen Vorstellungsrunde ein Spiel, bei dem es ums Hinhören ging: Verschiedene, alltägliche Geräusche galt es da als Team in Kleingruppen zu erraten. Dabei entpuppten sich die jungen Sängerinnen und Sänger als außerordentlich gute Zuhörer!

Gemeinsames Singen (und Bewegen) der liebevoll ausgesuchten Lieder und 5 Workshops rund ums Thema boten den Kindern die Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen und Musik und Gemeinschaft auf ganz unterschiedliche Weise zu erleben.

Bei Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen war es klar, dass die Pausen genutzt wurden, um sich auf dem Gelände des Gemeindezentrums richtig auszutoben oder gemeinsam zu spielen – viel Spaß brachte da unter anderem das große Schwungtuch.
Mit einem feinen Eis, kühlen Getränken und leckerer Pizza, von der es so viel gab, dass es für die Eltern auch noch gut reichte, ging es neben der Seele auch dem Leib richtig gut.

Im Abschlussgottesdienst mit Pfarrer Anton Gruber aus Weil der Stadt (zugleich Dekanatspräses für Kirchenmusik) konnte man dann spüren, mit welch großem Engagement und mit welcher Liebe zum Detail dieser Dekanatskinderchortag unter der Gesamtleitung von DKM Marianne Aicher auf der einen Seite vorbereitet und durchgeführt wurde und auf der anderen Seite von den teilnehmenden Chorkindern aufgenommen und umgesetzt wurde:
So gestaltete eine Gruppe einen Weg zum Evangelium aus ganz unterschiedlichen (Natur-)Materialien, um das Thema für alle Gottesdienstbesucher sichtbar zu machen.
Eine zweite Gruppe begleitete den Text des Evangeliums mit Orff-Instrumenten, um musikalisch hörbar werden zu lassen, was da geschieht.
In einer dritten Gruppe wurden kleine Teelichterhalter mit Motiven rund um das Samenkorn verziert – als Erinnerung an diesen Tag durfte am Ende jedes Kind ein Licht mit nach Hause nehmen.
Eine weitere Gruppe ließ mit einem Tanz ein Samenkorn aus der Erde wachsen, immer größer werden und vielfach Frucht bringen.
Von einer letzten Gruppe konnte man hören, wie es klingt, mit Boomwhackers viele kleine Leute aus vielen kleinen Orten zusammen zu führen.
Mal fetzige, mal ruhigere Töne zauberte die Band mit Gastgeber Andreas Schweizer, Raimund Wolf und Marianne Aicher (Klavier), Claudia Thiedemann (Flöten) und Johannes Vollmer (Cajon).

DKM Marianne Aicher (Herrenberg) und ihr Team mit KM Andreas Schweizer (Böblingen), den ChorleiterInnen Eva-Maria Haussmann (Böblingen), Claudia Thiedemann (Bondorf), Monika Blaschke (Gärtringen) und Raimund Wolf (Weil der Stadt) sowie Jutta Prellwitz (Gärtringen) - als engagierte Chor-Mama - übernahmen jeweils verschiedene leitende und begleitende Aufgaben. So gelang es, in allem, was der Tag an Aktionen bot, die Kinder für die Sache – nämlich gemeinsam erlebte, lebendige, bewegte und bewegende Kinderchormusik - zu begeistern!

Zum ersten Mal gab es parallel zum Dekanatskinderchortag ein Angebot für alle interessierten Eltern: Birgit Vollmer, Familienseelsorgerin im Dekanat BB, lud die Eltern zu gemütlichem Kaffee und Kuchen ein, um miteinander ins Gespräch zu kommen: die rege Teilnahme lässt vermuten, dass dieses Element zu einem festen Bestandteil der kommenden Dekanatskinderchortage werden wird.


Der 9. Juli 2011 wird in guter Erinnerung bleiben als ein rundum gelungener Nachmittag, der die Kinderchöre und alle Anwesenden mit dem Auftrag nach Hause entließ, das Himmelreich - hier auf Erden - immer wieder wie ein Samenkorn wachsen zu lassen.
Etwa so:
„Aufstehn‘, durch unsre Welt gehn‘, an vielen kleinen Orten singen und springen, aber auch aufmerksam hinhören, nachfragen und auf das Kleine, Unscheinbare achten – vielleicht mit einem Loblied auf den Lippen und ganz sicher mit Gottes Segen!“

 

 

Fotos: Monika Blaschke

Text: Monika Blaschke

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

Recht am eigenen Bild:
Wir sind bemüht, die Seite mit Fotos von Aktionen und Veranstaltungen interessant zu gestalten. Wenn sie sich auf einem Bild wieder finden und nicht einverstanden sind, dass sie gezeigt werden, reicht eine Mail, und wir nehmen das Bild unverzüglich heraus! Danke.

 

(ak)