Ein erster Versuch - durchaus geglückt

Zu einem ersten Kontakt mit den Delegierten der Mitgliederversammlung und den Verantwortlichen für Erwachsenenbildung in der keb in Gemeinden, Seelsorgeeinheiten und Verbänden hatte Dirk Steinfort für Montag, den 4. April 2011, ins Böblinger Arbeiterzentrum eingeladen: Ein erster Versuch, denn es war ja keineswegs sicher, ob und wie sich die engagierten Ehren- und Hauptamtlichen aus den unterschiedlichsten Regionen des Dekanats angesprochen fühlen – und kommen würden. Die Resonanz war mehr als erfreulich, knapp 30 Frauen und Männer haben die Gelegenheit genutzt, um einander kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen über Fragen und Möglichkeiten der Erwachsenenbildung im Dekanat.

Denn dazu war die Veranstaltung vor allem gedacht: voneinander zu erfahren, unterschiedliche Orte, Möglichkeiten und Wege der Erwachsenenbildung kennenzulernen. Wünsche und Erwartungen auszutauschen und über Perspektiven nachzudenken, wie die Erwachsenenbildung (wieder und noch) besser miteinander vernetzt werden kann. Vernetzung war dann auch das Wort, das an diesem Abend wohl am häufigsten benutzt wurde, dicht gefolgt sicherlich vom Wunsch, transparenter über Abläufe und Vorgänge innerhalb der keb und ihrer Gremien informiert zu werden.

So lernten Aktive aus Leonberg und Herrenberg, aus Gärtringen und Dagersheim, aus Weil der Stadt und Weil im Schönbuch und aus manch anderen Gemeinden einander kennen und erfuhren voneinander, dass man/frau ja eigentlich für das gleiche Herzensanliegen, die Erwachsenenbildung, unterwegs und engagiert ist.

Schön war es wirklich, zu erleben, wie viele Menschen sich angesprochen und eingeladen fühlten. Wie viele sich auf den Weg gemacht und sich und ihre Anliegen eingebracht haben.

 

So blieb am Ende des Abends, als man nach gut zweistündigem, lebhaften Austausch, der Wunsch, dass solch eine Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch doch häufiger stattfinden soll: Herzlich gerne! Wobei dieser Impuls dann auch über den Kreis der dort Gekommenen hinausgeht. Damit auch die Gemeinden, Gremien, Verbände und Institutionen, die an dem Abend noch nicht dabei waren, dann auch mit am Tisch sitzen und den zukünftigen Weg der keb mit gestalten, mit prägen können.

Apropos prägen: Am besten und intensivsten geht das natürlich durch aktive Mitarbeit im Vorstand der keb, der während des Jahres in Zusammenarbeit mit dem Bildungsreferenten die Geschäftsabläufe und Schwerpunkte der Erwachsenenbildung lenkt. So gab es während des Abends auch immer wieder den deutlichen Impuls, für sich zu überlegen, ob auch eine solche Form der Mitarbeit möglich sein kann.  Die Begeisterung für Erwachsenenbildung war vielfach spürbar – es wäre schön, wenn sich das zukünftig auch stärker im ‚Mitmischen, Mitgestalten, Mitentscheiden’ bemerkbar macht.

Der nächste Termin, sich wieder zu begegnen, ist spätestens die Mitgliederversammlung, die am 7.7.2011 um 19 Uhr stattfinden wird – erneut im Böblinger Arbeiterzentrum.

 

 

Fotos: Dr. Dirk Steinfort

Text: Dr. Dirk Steinfort

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

Recht am eigenen Bild:
Wir sind bemüht, die Seite mit Fotos von Aktionen und Veranstaltungen interessant zu gestalten. Wenn sie sich auf einem Bild wieder finden und nicht einverstanden sind, dass sie gezeigt werden, reicht eine Mail, und wir nehmen das Bild unverzüglich heraus! Danke.

 

(ak)