Dorfmuseum und Astlochwerkstatt

Betriebsausflug der Dekanatsdienste

Den wahrscheinlich heißesten Tag des Jahres hatte sich das Dekanat mit seinen Diensten ausgesucht, um die Gemeinschaft beim traditionellen Ausflug zu pflegen. Es begann in Deckenpfronn am westlichen Rand unseres Dekanats, wo Herr Kuppler, langjähriger Bürgermeister uns ein faszinierendes Spektrum der Dorfgeschichte – ausgehend von der Zerstörung des Ortes am Ende des Zweiten Weltkriegs – ausbreitete. Man konnte förmlich spüren, mit welcher Energie er über die Jahre hinweg die Entwicklung dieser interessanten Gemeinde mitgestaltet hatte. Abschluss der Deckenpfronner Führung war ein Einblick in das „Heiß-Kalt-Museum“, in dem den Ausflüglern die Pfeiler der Ortgeschichte, Landwirtschaft, Industrie und Kultur in sehr origineller Art nähergebracht wurden.

Die schweißtreibende Wanderung zur Dorfgemeinschaft Tennental hatte zunächst das dort angebotene leckere Mittagessen zum Ziel; dann wurden die Besucher aber tief beeindruckt von einer Führung durch Wohngruppen, Gärtnerei, Kupferwerkstatt, Astlochwerkstatt … Eine Welt, in der die Uhren anders gehen. Und man konnte merken, wie hier das Zusammenleben von Behinderten und Nichtbehinderten in größter Selbstverständlichkeit ganz andere Prioritäten in den Mittelpunkt rückt.

Das Bistro mit einigen Erfrischungen war der willkommene Abschluss. Und voll neuer Eindrücke konnten die TeilnehmerInnen in die kühlenden heimatlichen Gefilde zurückkehren.

 

Text: Wolfgang Hensel

Foto: Wolfgang Hensel

 

zurück zur Übersicht

 

 

Recht am eigenen Bild:
Wir sind bemüht, die Seite mit Fotos von Aktionen und Veranstaltungen interessant zu gestalten. Wenn sie sich auf einem Bild wieder finden und nicht einverstanden sind, dass sie gezeigt werden, reicht eine Mail, und wir nehmen das Bild unverzüglich heraus! Danke.

 

(ak)