Dekanatsräte in Maichingen

20. Juni 2012 - Sommersitzung des Dekanatsrates

 

Der Dekanatsrat geht einmal im Jahr auf 'Wanderschaft' im Dekanat. So kann jeder Dekanatsrat immer mal wieder in eine andere Gemeinde hineinschnuppern und gleichzeitig auch mal 'Gastgeber'' sein. Eine von vielen Möglichkeiten einen kleinen Einblick in eine andere Gemeinde zu bekommen. (Eine weitere und ein Hinweis auf diese soll an dieser Stelle nicht fehlen, ist der Pilgertag des Dekanats am 1. Juli 2012 - einfach anmelden und dabei sein!)

In diesm Jahr war der Dekanatsrat in Maichingen zu Gast.

Am Anfang stand die Reflektion des Abends mit Bischof Dr. Gebhard Fürst am 21. Mai 2012 und damit auch die Frage, wie es weiter gehen soll und kann. Auf der Tagesordnung stand folgender Beschlussantrag:

Der Dekanatsrat Böblingen ist dankbar für das Gespräch zum Dialogprozess mit Bischof Dr. Gebhard Fürst am 21. Mai 2012.

Da hier deutlich wurde, wie wichtig die Antwort auf einige drängende Fragen für die pastorale Weiterentwicklung unserer Kirche ist, wünschen wir eine gute Form der Beratung über die angesprochenen Punkte (Leitungsstil und Dialogfähigkeit in der Kirche, Barmherzigkeit im Umgang mit Wiederverheirateten Geschiedenen, Frauen/Laien in Kirchlichen Ämtern, Weite in der Ökumene, verantwortete Sexualität ohne Rigorismus...), wie sie im Kirchenrecht (Ca. 460ff.) vorgesehen ist. Eine Diözesansynode bezieht viele aus dem Volk Gottes in qualifizierter Form ein und gibt dem Bischof durch die Beratungen und Beschlüsse Rückhalt für sein Wirken. Er steht bei senen Entscheidungen nicht allein, sondern kann auf den guten Rat anderer bauen.

Lieber Herr Bischof, bitte berufen Sie eine Diözesansynode ein!"

Dekan Karl Kaufmann führte zum Einstieg kurz in Inhalte und Ziele der letzten Diözesansynode von 1985 ein. In den anschließenden Gesprächen tauschten sich die Dekanatsräte über Enttäuschendes und Positives des Abends mit dem Bischof aus. Nachdenklich stimmte alle Anwesenden die Erkenntnis, dass sich die Anliegen und Ziele des Kirchenvolks in den letzten zwanzig Jahren seit der letzten Diözesansynode kaum verändert haben. Das Wort von einer 'Kultur der Folgenlosigkeit' machte die Runde an diesem Abend. 'Wir diskutieren, bringen uns ernsthaft ein, zeigen unsere Verletztheiten - doch ändert es nichts.' Die Frage wird immer lauter, ob das Kirchenvolk mit seinen Fragen und Sorgen überhaupt gehört wird.

Katholische Erwachsenenbildung im Dekanat

Ein zweites wichtiges Thema des Abends war die Arbeit der Katholischen Erwachsenenbildung e.V. (keb) im Dekanat Böblingen. Dr. Dirk Steinfort, Leiter der katholischen Erwachsenenbildung, und Andrea Tanneberger, Vorsitzende, stellten die KEB mit ihren Anliegen und Aufgaben vor und versuchten Antworten auf die verschiedenen Fragen zu finde.

72-Stunden-Aktion im Dekanat

Wichtige Themen wurden an diesem Abend in Maichingen diskutiert. Auch die Dekanatsleitung des BDKJ (= Bund der Deutschen Katholischen Jugend) im Dekanat Böblingen stellte sich und - besonders - die 72-Stunden-Aktion vor.

 

Im nächsten Jahr ist es wieder soweit. Vom 13.-16. Juli 2013 ist wieder 72 Stunden Zeit für sehr viel mehr als 72 gute Tagen, die sozusagen vom Himmel gefallen bzw. geschickt werden. Wer ist dabei?

 

mehr Eindrücke:

Fotos: Angelika Kamlage

Text: Angelika Kamlage

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

Recht am eigenen Bild:
Wir sind bemüht, die Seite mit Fotos von Aktionen und Veranstaltungen interessant zu gestalten. Wenn sie sich auf einem Bild wieder finden und nicht einverstanden sind, dass sie gezeigt werden, reicht eine Mail, und wir nehmen das Bild unverzüglich heraus! Danke.

 

(ak)