Sinnsucher - weit über die Kirche hinaus

Wie halten es die Deutschen mit der Religion? Spielt Spiritualität im Leben noch eine Rolle? Das wollten Soziologen von der Universität Hohenheim wissen und haben in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung eine große repräsentative Umfrage gestartet.
Am 9. April 2008 war Dr. Andreas Bunz, der die Studie wissenschaftlich betreut hat, zu Gast im katholischen Gemeindehaus St. Bonifatius in Böblingen. Eingeladen waren haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen aus dem ganzen Dekanat. Diejenigen, die dieser Einladung gefolgt waren, erwarteteten interessante und überraschende Einblicke.

Der Vortrag regte zum Austausch untereinander an. Wie sind unsere Erfahrungen in den Gemeinden? Was sind unsere Wünsche und Visionen? In kleinen Gruppen diskutierten die Teilnehmer nach dem Vortrag ihre Eindrücke und Empfindungen. Klar wurde, dass ein wachsendes Bedürfnis bei den Gläubigen nach Austausch im Glauben wahrgenommen wird, es aber dafür noch an Räumen mangelt. Gerade die spirituelle Sinnsuche des Einzelnen hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung in unserer Gesellschaft gewonnen. Dabei begegnet man einer weiten Pluralität im Glauben und in der Glaubenspraxis. Diese Vielfalt bündelt sich jedoch - trotz vielleicht gegensätzlichen Eindrücken - noch immer in den großen christlichen Kirchen.

 

 

Text: Angelika Kamlage

Fotos: Wolfgang Hensel