Kirchliche Tauung

Wenn Sie kirchlich heiraten wollen, hilft Ihnen das Pfarramt Ihrer Wohnsitzgemeinde gern weiter. Hier ein paar Hinweise zur kirchlichen Trauung:

  • Wer sich kirchlich trauen lassen möchte, sucht für den gemeinsamen Anfang ganz bewusst die Nähe Gottes. Eine zuvor standesamtlich geschlossene Ehe wird in einem Traugottesdienst unter den besonderen Segen und Schutz Gottes gestellt.
  • In der Regel findet die kirchliche Trauung in der Wohnortgemeinde des Ehemannes oder der Ehefrau statt. Zuständig ist der Wohnortpfarrer der Brautleute oder ihrer Eltern. Soll die Trauung durch einen nicht zuständigen Pfarrer durchgeführt werden, ist eine schriftliche Erlaubnis des zuständigen Heimatpfarramtes erforderlich (Dimissoriale).
  • Die Eheschließung ist nach evangelischem Verständnis kein Sakrament (wie Taufe oder Abendmahl), sondern die gottesdienstliche Feier einer wichtigen, von Gott eingesetzten Lebensordnung.

Anlässlich der WeddFair (Messe für Event und Hochzeit Böblingen) im Oktober 2017 gaben Pfarrerin Gerlinde Feine und Kantor Eckhart Böhm ein Experteninterview zu Gestaltungsmöglichkeiten einer kirchlichen Trauung die Sie interessieren könnten. Hier das Interview (pdf)

Weitere Infos zur Trauung und eine reiche Auswahl an Trautexten finden Sie auch im Internet auf den Seiten der Evangelischen Kirche in Deutschland unter der Adresse  www.trauspruch.de