Die Spendenaktion ist abgeschlossen

Endergebnis zum 15.5.2012: 42.378,46 €
aus 326 Spendeneingängen

Spendenaktion voller Erfolg

(Pressemitteilung vom 11.04.2012)

 

Am 22. März hat Bernd Liebendörfer als Dekan des Evang. Kirchenbezirks zu Spenden gegen den Hunger in Burkina Faso aufgerufen (s. unten). An Ostern waren bereits 34.008,46 € eingegangen und damit das genannte Minimal-Ziel erreicht. Liebendörfer freut sich über diese große Spendenbereitschaft, die konkrete Überlebenshilfe darstellt.

 

Nach enormen Ernteausfällen in Burkina Faso im vergangenen Jahr kommt eine große Hungersnot vor allem auf die Menschen im Norden des Landes zu. Weil es viel zuwenig geregnet hat, fehlen 154.462 Tonnen Getreide. Die Evangelische Kirche in Burkina Faso startete in Abstimmung mit den staatlichen Stellen ein Soforthilfeprogramm und bat den Evangelischen Kirchenbezirk Böblingen die Aktivitäten mit 30.000 € zu unterstützen.

 

Die Bedrohung ist nach wie vor groß. ‘‘Wie können wir Ostern feiern, wenn an allen Ecken der Tod lauert?‘‘, heißt es in einem Brief aus Burkina am Ostermontag. Doch die Osterbotschaft von der Auferstehung Jesu Christi gibt den Menschen in Burkina Hoffnung, dass ihreTraurigkeit bald durch Freude ersetzt wird.

 

Nach wie vor ist die Situation in Burkina Faso dramatisch. Die Regenrückhaltebecken und viele Brunnen sind bereits Anfang April schon leer, berichtet Pfr. Etienne Bazié, Leiter des kirchlichen Entwicklungshilfebüros in der Hauptstadt Ouagadougou. Regen wird frühestens im Mai wieder erwartet. Durch die Gelder aus Böblingen wurde  Getreide bereits angekauft und in kircheneigenen Depots zwischengelagert. In Kürze soll die Verteilung in den Dörfern beginnen. Das Getreide wird zu einem ‘Sozialpreis‘ abgegeben, arme Familie erhalten es kostenlos.

 

Bei den Verantwortlichen in Böblingen ist die Freude über die Unterstützung groß. 237 Spenden sind eingegangen, auch Weltläden und Kirchengemeinden haben sich beteiligt. Dekan Liebendörfer  bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern für dieses Zeichen der Solidarität. 

Doch der Dekan und die Partnerschaftsbeauftragten sind auch überzeugt, dass Burkina Hilfe über diese erste Stufe hinaus braucht. Deswegen sind weitere Spenden herzlich willkommen. Natürlich kommen alle bisherigen und weiteren Spenden mit dem Stichwort "Hunger in Burkina Faso" auf das Konto 69285 bei der Kreissparkasse Böblingen unmittelbar dieser direkten Hungerhilfe zugute.


Hunger bekämpfen - Spenden erbeten

"Notruf aus Burkina Faso"

 

Böblingen im März 2012

 

Als Dekan des Evangelischen Kirchenbezirks Böblingen rufe ich die Bevölkerung in unserem Kirchenbezirk zu Spenden auf, um die Hungersnot in Burkina Faso zu lindern.  Nach enormen Ernteausfällen Ende 2011 können viele Familien ohne unsere Hilfe nicht bis zur nächsten Ernte überleben.

Über 40 Jahre Partnerschaft haben unsere Gemeinden mit denen in Burkina Faso eng miteinander verbunden. Nun leidet ein Teil dieser Partnerschaft erheblichen Hunger.   Ein dringlicher Notruf hat uns aus Burkina erreicht. Wir werden um 30 000 Euro gebeten.

 

Wir wollen die Menschen in Burkina Faso in dieser schweren Situation nicht alleine lassen. Im Mai jeden Jahres erhalten wir frische Mangos aus Burkina Faso, eine große Freude für uns alle. Doch nun ist unsere Solidarität, unsere Nächstenliebe, gefragt. Bitte helfen Sie unseren Freunde in Burkina Faso.

 

Ihr

gez. Bernhard Liebendörfer Dekan Evang. Kirchenbezirk Böblingen

 

Spendenkonto:
Evangelischer Kirchenbezirk Böblingen
KSK Böblingen, BLZ 60350130, Konto 69285
Stichwort: Hunger in Burkina Faso
 

Hintergrundinformationen im Schreiben des Dekans (pdf  207 KB)