Gepflanzt an den Wassern des Lebens

Das Leben steht immer auf der Kante,
auch wenn wir es gar nicht merken.
Erst wenn die Stürme hereinbrechen,
wenn Wind und Wetter an ihm zerren,
wenn er von Wasserfluten überschwemmt wird,
wenn wüste Trockenheit den letzten Tropfen verschlingt,
spürt der Baum,
ob seine Wurzeln tragen,
tief genug in die Erde greifen,
Halt haben,
um den Wirrnissen des Lebens standzuhalten.
Hans-Joachim Remmert

Lesen Sie weiter auf unserer Webseite Berichte und Fotos ...

Bild: Jörg Seemann